Wo Mensch und Natur ein einzigartiges Weinerlebnis schaffen

Seit 1992

Die Geschichte der Weinbauregion Bad Sulza und des Thüringer Weinguts

998
Die Ersterwähnung des Weinbaus in der Region Saale-Unstrut.

1195
Der Weinbau wurde in Bad Sulza durch die Äbtissin von Quedlinburg erstmals erwähnt. Im Mittelalter war Mitteldeutschland und damit auch Thüringen eine Weinregion mit 10 000 ha.

Ab 1830
Rückgang des Weinbaus durch die Einschleppung von  Mehltaukrankheiten, der Reblaus und Einfuhr von Weinen aus anderen Regionen.

Zusammenfassend war der Weinbau der Saale-Unstrut über die Jahrhunderte ein Auf und Ab; durch Kriege, Klimaveränderungen und Einschleppungen von Pilzkrankheiten.

1910 – 1940
Bedeutende Reblausforschung in Naumburg an der Saale durch Dr. Börner. Im Jahre 1939 kümmerte man sich um den Wiederaufbau des Weinbaus in der Region nach der Reblauskatastrophe. Die
Anpflanzung der Müller-Thurgau Rebsorte erlebte erstmals größeren Umfang.

Ab 1945
Rückgang des Weinbaus durch die Kriegswirren, nur noch einzelne kleine Terrassenweinberge wurden in Thüringen weiter bewirtschaftet. Der Weinbau in Bad Sulza kam völlig zum Erliegen.

Ab 1960
Erweiterung des Weinbaus durch die Landwirtschaftlichen Genossenschaften (LPGs), vor allem außerhalb der traditionellen Steillagen. Große Weinberge wurden in der ganzen Region geschaffen, so auch 1975 in Sonnendorf bei Bad Sulza und auf Auerstedter Gemarkung am Emsenteich.

1990
Die Weinbaufläche betrug in Saale-Unstrut ca. 380 ha, heute sind es wieder 850 ha. In Thüringen waren es in dieser Zeit gerade einmal 13 ha, heutzutage jedoch wieder 135 ha.

1992
Gründung der „Sonnendorfer Weinbau GmbH“ durch die Agrargenossenschaft Niedertrebra. Grundlage war der 1975 angepflanzte, große Weinberg in Sonnendorf (10 ha) mit den Rebsorten Müller-Thurgau und Traminer.

1994
Andreas Clauß kam ins Weingut nach Bad Sulza, zunächst als Winzer, einige Monate später wurde er auch Geschäftsführer des damals einzigen Weinguts in Thüringen. Umbenennung des Weinguts in „Thüringer Weingut Bad Sulza“.

Wahl der ersten Thüringer Weinprinzessin, Eröffnung des Weintors, erstes Weinfest in Bad Sulza, damit wird die Stadt Bad Sulza zur Weinstadt in Thüringen.

1998
Umzug des Weinguts von Niedertrebra nach Sonnendorf bei Bad Sulza in einen ehemaligen Bauernhof, in unmittelbarer Nähe des Sonnendorfer Weinbergs, Einrichtung der Weinkellerei in der ehemaligen Scheune.

1998 – 2011
Erweiterung der Rebflächen in Sonnendorf auf heute 26 ha.

1999
Erstes Federweißerfest in Sonnendorf

1999 – 2001
Wiederbelebung des Auerstedter Weinbergs ( 14 ha).

2005 – 2008
Sanierung und Erweiterung der Weingutsgebäude in Sonnendorf
Einrichtung der Vinothek und der modernen Weinstube.

2010 – 2015
Anpflanzung des „Jenaer Grafenberg“ in Kunitz bei Jena (10 ha), Erweiterung der Weinkellerei.

Seit 2017
Umstrukturierung des Auerstedter Weinbergs hin zu einem Weinberg, der vollständig mit neuen, pilzwiderstandsfähigen Rebsorten bepflanzt wird. Nicht unbedingt Öko-Weinbau, aber sehr nachhaltig!
Dies spiegelt den Pioniergeist und die Dynamik des Weinguts deutlich wider.

Ab 2022
Erweiterung des Grafenbergs, Ausbau des Standorts vor den Toren Jenas

“Jeder Tropfen Wein ist ein kleines Wunder der Natur in dem viel harte Arbeit steckt. Umso belohnender ist es zu sehen, wie sich Menschen für unsere Weine begeistern.”

Andreas Clauß

Geschäftsführer & Weinbautechniker

Weinausbau zwischen
Tradition und Moderne

Die Weinkellerei

In unserer modern eingerichteten Weinkellerei reifen unsere Weine in Edelstahlbehältern und traditionellen Holzfässern und Barriques heran.
 
Unsere Philosophie der Weinbereitung, die Weine traditionell trocken auszubauen, unterstreicht den unverwechselbaren Charakter und die Besonderheit unserer Thüringer Weine.
Neben der schonenden Traubenverarbeitung, legen wir besonderen Wert auf eine Lagerung der Weine auf der Feinhefe, um die Rebsorten- und Aromenstilistik herauszuarbeiten.
 

Von unserem hohen Qualitätsanspruch zeugen regionale, nationale und internationale Auszeichnungen und die positive Resonanz unserer Kunden, die unsere Weinkultur in Thüringen sehr schätzen.

Unser Team

Die Weinmacher

Als Geschäftsführer hat der gelernte Weinbautechniker, Andreas Clauß, das Weingut seit Mitte der 90iger Jahre maßgeblich durch seinen Pioniergeist geprägt. Unter anderem durch sein Engagement konnte sich der Thüringer Weinbau in der Region etablieren und die Weinkultur neu belebt werden. Mit seiner Frau Kathrin und weiteren 18 Mitarbeitern präsentiert er das „Thüringer Weingut Bad Sulza“ als modernen Gutsbetrieb.

Andreas Clauß
Geschäftsführer
Kathrin Clauß
WEINVERKAUF & ORGANISATION
Tom Andrä
Kellermeister
Olaf Kluge
VERTRIEB & AUSSENDIENST
Astrid Selditz
BUCHHALTUNG & WEINVERKAUF

Unsere Weinberge

Von den Lagen und ihren vorzügen

  • Bad Sulzaer Sonnenberg
  • Auerstedter Tamsel
  • Jenaer Grafenberg
  • Dornburger Schlossberg
  • Historischer Terassenweinberg

Wissensdurstig? Bleiben Sie informiert!

Tragen Sie sich in unseren Newsletter ein

Mit unserem Newsletter erhalten Sie aktuelle Informationen über das Weingut, Termine für Veranstaltungen und Benachrichtigungen zu neuen Produkten und Aktionen.

Wir senden keinen Spam! Mit dem Absenden des Formulars erklären Sie sich mit unseren Datenschutzbestimmungen einverstanden und akzeptieren, dass wir Ihre Mail-Adresse für informative und werbliche E-Mails verwenden dürfen.
Erfahren Sie mehr in unserer Datenschutzerklärung.